Paddeln und Wandern im unbekannten Süden von Chile
(4 Wochen vom 23. Februar bis 24. März 2019)

Eine Tour für Leute die das spezielle Outdoorerlebnis suchen. Kondition und Ausdauer für eine mehrtägige Gepäckwanderung, gute Trittsicherheit, sichere Paddelkenntnisse auf dem Fluss sowie eine gewisse Unkompliziertheit zum draussen Übernachten Voraussetzung zu dieser Tour. Obwohl die Reiseziele mitten in unserem Hauptreisegebiet liegen handelt es sich um eine Pilottour, die vorgesehene Zeitdauer für die ersten zwei Aktivitäten können variieren und sind nicht verbindlich. Die Logistik und Reihenfolge der Aktivitäten wird gegebenenfalls noch angepasst. Die Tour findet im Patagonischen Herbst statt, wo sich die Blätter schon goldig färben. Beide Hauptausflüge finden im trockenen Teil von Chile statt, das heisst hinter der ersten Andenkette. Es kann hier auch regnen, ist aber eher die Ausnahme, was ideale Bedingungen sind zum draussen biwakieren. Start und Ende der Reise ist in Coyhaique in Chile bei unserer langjährigen Freundin Irene, die in dieser kleinen Stadt eine Hospedaje betreibt.

Anreise mit eigenem Fahrzeug über mehrere Andenpässe nach Pto. Bertrand am türkisfarbenen Lago General Carrera, mit grandiosen Ausblicken auf Berge und Täler. Mit vollbeladenen Kanus geht es vorerst 2 Tage über flaches Wasser bis zum oberen Ende des Lago Plomo. Den folgenden Tag benötigen wir um einen Siedler zu finden, der genügend Packpferde hat, um unsere Boote und Ausrüstung 25 km das Tal hoch zu bringen, wo wir am Fuss des grossen Soler Gletschers ein Basislager errichten. Ein zweitägiger Ausflug bringt uns mit dem Kanu über die Lagune Soler zu einem weiteren, kleineren Gletscher in den Bergen oben. Der ca. 4 km lange Flussabschnitt von der Lagune zurück zum Basiscamp  wird für uns, wegen erhöhtem Gefälle, nicht fahrbar sein. Vom Basiscamp aus bis zurück in den See, erwartet uns aber eine tolle Paddeltour auf einem natürlichen Gletscherfluss in abgeschiedener Natur. Über den See paddeln wir zurück zum Fahrzeug - Restaurant, Dusche, Bett.

Mit dem öffentlichen Bus reisen wir über eine der spektakulärsten Schotterpisten Chiles, die in die Felswände gesprengt wurde, dem Lago General Carrera entlang, mit herrlichen Ausblicken aufs Wasser und mystischen Stimmungen bis nach Chile Chico. Hier decken wir uns mit Verpflegung ein für das rund 4-tägige Trekking durch zwei Nationalpärke, mit 1000 Höhenmetern abwärts, durch trockenes Berg-Pampa Gebiet, auf schlecht markierten Pfaden in grandioser Landschaft. Ein Fahrzeug bringt uns auf einer 57km langen Schotterpiste zum Startpunkt im Jeinimeini Nationalpark. Unsere Wanderung führt erst an zwei Seen entlang, welche zwischen 2000 Meter hohen Berggipfeln eingebettet sind. Weiter geht’s über einen kleinen Pass ins Tal des Rio los Aviles, welchem wir folgen bis ins  grosse Chacabuco-Tal im Patagonia Park von Douglas Tomkins zum Campingplatz los Aviles. Hier lassen wir uns abholen und zum Pionierdorf Cochrane bringen. – Restaurant, Dusche, Bett.

Auf der Rückfahrt per Auto nach Coyhaique erwarten uns gewaltige Landschaftsbilder mit Aussicht auf den riesigen Lago General Carrera See, wo wir auch noch einen Motorboot Ausflug zu den Marmorhöhlen machen.

Tourleitung: Oppi

Interessiert? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir geben Ihnen alle Details zu dieser Abenteuerreise am liebsten direkt

Tel. +41 (0)31 741 91 92 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infos gibt es auch an unseren Info-Dia-Shows mit Oppi im Kanuladen:

  • 24. März, im Rahmen unseres Saison-Auftakt-Shop-Event (keine Anmeldung nötig, wechselnde Infosveranstaltungen ab 10h00)
  • 24. April, ab 19h00, Anmeldung telefonisch 031 741 91 92
  • 24. Mai, ab 19h00, Anmeldung telefonisch 031 741 91 92