Freitag (9. Oktober)
Abfahrt unseres Fahrzeugs samt Kajaks in Neuenegg in den frühen Morgenstunden. Mitfahrt unter Umständen möglich, aber nicht Teil der Leistungen. Details geben wir bei Interesse rechtzeitig bekannt. Nach Fahrplan für 2019 (Änderungen für 2020 sind möglich) startet die Fähre Ancona-Durres um 17:00 und kommt nach 16h Fahrzeit am Samstagmorgen um 09:00 an. Von Durres aus sind es knapp 2h mit dem Auto bis nach Vlora.

Details und Tipps zur Anreise
Entweder mit uns im Bus (privat, gegen Beteiligung am Spritgeld) oder per Zug nach Ancona. Von dort aus nehmen wir die Fähre nach Durres, Albanien (siehe Detailbeschrieb Programm). Natürlich ist es auch möglich, direkt nach Tirana zu fliegen (z.B. mit Edelweiss nonstop) und von dort aus mit den Bus nach Vlora zu kommen, wo wir euch abholen können.

Samstagmittag (10.Oktober), Beginn des Programms
Ankunft in der Hafenstadt Vlora und kurze Weiterfahrt zu unserem etwas ausserhalb der Stadt gelegenen Campingplatz. Entspannen, Baden, Einkaufen.

Sonntag
Die erste Etappe führt uns – je nach Windverhältnissen und dem Können der Gruppe – quer über die Bucht oder der Küste entlang bis zur Halbinsel und von dort nach Norden, in Richtung Kap Karaburun. Übernachtung am Strand in der Nähe des Kaps. Länge der Tagesetappe, je nachdem, ob wir die Bucht von Vlora eher ausfahren oder eher kreuzen, 15-23 km.

Montag
Umrundung des Kaps. Von nun an wird es richtig einsam. Wir paddeln heute rund 16 km bis zu einem versteckten Traumstrand, wo wir übernachten werden. Davor aber gilt es den schwierigsten Küstenabschnitt der gesamten Tour zu bewältigen – denn heute gibt es praktisch keine Stellen, an denen einfach angelandet werden kann.

Dienstag
Weiter geht es Richtung Süden, entlang der majestätisch schönen, gebirgigen Küste. Wir kommen heute vorbei an vielen kleinen, versteckten Traumstränden und einigen Höhlen. Das bedeutet, heute können wir so oft anhalten und ein- und aussteigen, wie wir wollen! Übernachtet wird wieder in einer kleinen Bucht. Länge der Tagesetappe: ca. 19 km.

Mittwoch
Heute gehen wir es langsam an, nehmen uns viel Zeit für ein ausgedehntes Frühstück und zum Baden, denn heute paddeln wir nur rund 14 km – während derer es wiederum viel Zeit und Gelegenheit zum Erkunden der kleinen Strände geben wird. Noch einmal geht es praktisch den ganzen Tag die wilde, unbewohnte Gebirgsküste entlang, bis es zum Schluss flacher wird und die «Albanische Riviera» beginnt. Hier übernachten wir, ganz am nördlichen Rand dieses etwas erschlosseneren Küstenabschnitts, auf einem Campingplatz.

Donnerstag
Auch unser letzter Paddeltag bleibt abwechselnd und spannend! Zunächst geht am breiten Strand von Dhermi vorbei. Bald aber wird das Ufer wieder felsig und unbewohnt und wir geniessen wieder die gewohnte Mischung aus Felsen und kleinen Buchten mit traumhaften Sandstränden. Nur noch einmal kommen wir unterwegs an einem kleinen Küstenörtchen vorbei. Nach rund 13 km erreichen wir unser Ziel, den Campingplatz von Himara.

Freitag
Dieser Tag dient uns zum einen als Reserve, falls sich z.B. wetterbedingte Verzögerungen im oben beschriebenen Tourenverlauf ergeben sollten. Läuft aber alles nach Plan, steht dieser Tag zur Verfügung, um noch einmal beim Baden im Meer in vollen Zügen die Sonne zu geniessen, bevor es am nächsten Tag wieder zurück in den Schweizer Herbst geht. Es ist aber auch möglich, einen Ausflug in die schroffen Berge der Region zu unternehmen, nachdem euer Guide das Auto nachgeholt hat.

Samstag (17.Oktober)
Wir nehmen die Fähre Vlora-Brindisi oder Durres-Ancona (wird noch rechtzeitig bekanntgegeben). Euch steht frei, uns bis dahin zu begleiten und ab hier mit dem Zug oder Flugzeug in die Schweiz zu kommen oder die ganze Fahrt mit uns im Auto mitzumachen. Sollten wir die Fähre nach Brindisi nehmen, gehen wir davon aus, dass wir unterwegs noch einmal (unspektakulär) übernachten und irgendwann am Sonntag Neuenegg erreichen werden.